Zum Inhalt springen

HISTORIE DER WORLDCHAMPIONCHIP

Am 29. September 2018, „so ungefähr um viertel nach Sieben“ legte der CAPTAIN laut eigener Aussage eine FABELZEIT über die 50,29m in den nethenischen Sand. Diese wurde dann von keinem anderen Teilnehmer dieser ersten  WORLDCHAMPIONSHIP unterboten wurde, da es keine weiteren Teilnehmer gab.

Die kleinkarierte Anmerkung auf der anschließenden Siegesfeier, dass dieser WELTMEISTERTITEL doch wohl zumindest eventuell vielleicht dadurch ein wenig an Glanz einbüßen könnte, dass man der einzige Teilnehmer gewesen wäre und auch sonst nur ein sehr, sehr enger Kreis überhaupt von der Weltmeisterschaft gewußt hätte und das auch nur im Nachhinein, erwiderte der, ob dieser Kritik spürbar aufgebrachte CAPTAIN völlig zurecht: „Sollen sie doch kommen, diese Fabelzeit ist unerreichbar“.

Auf die sich anschließende, unsensiblen Nachfrage, von welcher „FABELZEIT“ wir denn reden würden, sagte der CAPTAIN glaubhaft, er hätte den „Ritt so um viertel nach Sieben in den Sand gebraten“, aber dann leider erst um „viertel vor Acht Uhr“ wieder auf die Uhr geschaut.

Nun gut (Anm. der Redaktion).

Trotz oder sogar wegen der krämerhaften Nachfragen zu seinem fulminanten Weltrekord-Ritt ist der CAPTAIN zu unserer großen Freude 2019 bereit zur Titelverteidigung auf dem heimischen Geläuf. Vor Selbstbewußtsein strotzend, sagt er: „Von mir aus auch gegen Konkurrenz“.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.